Veranstaltungen

  • So
    28
    Jan
    2018
    So
    04
    Mrz
    2018
    Kulturhistorisches Museum Haus Kemnade

    "Entartete Musik" im NS-Staat

    Eine kommentierte Rekonstruktion zur Düsseldorfer Ausstellung von 1938
    Haus Kemnade, An der Kemnade 10, 45527 Hattingen

    Umfangreiches Begleitprogramm

    (mehr …)

  • So
    18
    Feb
    2018
    11 UhrKulturhistorisches Museum Haus Kemnade

    Die Bochumer Autorin Anja Liedtke liest aus den israelischen Reiseerzählungen „Blumenwiesen und Minenfelder“. In der Sonntagsmatinee geht sie den Fragen nach: Was ist aus einer ehemaligen Deutschen geworden, die mit dem Kindertransport nach Palästina geflüchtet ist? Wer sind die Kinder und Enkel der Geflüchteten und wie leben sie?

    Die Autorin wirft Spotlights auf einzelne Personen und Familien und lässt die Vielfalt der israelischen Gesellschaft erahnen.

    Serge Corteyn begleitet die Lesung mit Gitarre und Elektronik. Dazu kann noch bis zum 4. März die Ausstellung „Das verdächtige Saxophon – Entartete Musik im NS-Staat“ besucht werden, die im Kulturhistorischen Museum Haus Kemnade zu sehen ist.

    Freier Eintritt

  • So
    25
    Feb
    2018
    11 UhrKulturhistorisches Museum Haus Kemnade

    Sonntagsmatinée 25.02.2018 – 11.00 Uhr

    Chorkonzert mit den CHarmonists

    Die CHarmonists – acht Sänger nehmen sich der legendären Comedian Harmonists an. Mit ihrem Programm mit weltbekannten Stücken lassen Sie eine Musik erleben, die später, in den 30er Jahren von den Nationalsozialisten verfemt wurde. Die CHarmonists präsentieren nicht nur „Evergreens“ mit klangvoller Stimme, sie berichten auch von der Geschichte rund um diese Musik. Das Konzert findet in der Ausstellung „Das verdächtige Saxophon – Entartete Musik im NS-Staat“ statt. Es verdeutlicht eindrucksvoll einige wichtige Aspekte dieser Präsentation, die im Museum noch bis zum 04. März besucht werden kann.

    Wichtiger Hinweis: eingeschränktes Platzangebot.

    Eintritt 5 EUR

  • So
    04
    Mrz
    2018
    11 UhrKulturhistorisches Museum Haus Kemnade

    Lyriklesung mit H. D. Gölzenleuchter.
    Musik: Marielen Laufenberg-Simmler (Klavier).

  • So
    25
    Mrz
    2018
    So
    17
    Jun
    2018
    Haus Kemnade und Museum Goch

     

    THE LONG NOW - Reflexionen von Zeit und Vergänglichkeit
    Ausstellung des Kunstvereins Bochum .V.
    Details:   Website Kunstverein-Bochum e.V.

    Die Dimension „Zeit“ prägt unsere Lebenswelt. „Zeit“ betrifft uns alle auf ebenso konkrete wie elementare Weise. „Zeit“ liefert uns einen Kontext, ohne einen Begriff davon, scheinen unsere Existenz wie auch die Vorgänge in der Welt um uns nicht denkbar. Zugleich ist „Zeit“ ein abstraktes und schwer fassliches Phänomen, das Forscher und Denker wie auch Künstler seit jeher beschäftigt.

    Vor dem Hintergrund einer beschleunigten Moderne und einer medial vermittelten globalen Gleichzeitigkeit stellen sich Fragen nach der Zeit umso dringlicher. Was bedeutet uns die Zeit? Was heißt Gegenwart? Wie lange währt das Jetzt?

    Das Ausstellungsprojekt THE LONG NOW versammelt aktuelle künstlerische Positionen, in denen unterschiedliche Aspekte von Zeitlichkeit zum Tragen kommen. Diese betreffen unseren Zeitbegriff ebenso wie die Muster der Zeitwahrnehmung und nicht zuletzt die Darstellung von Zeit. Die Zeit erweist sich dabei zusehends als offene Größe, die sich in der subjektiven Erfahrung gänzlich anders zeigt als auf den Zifferblättern unserer Uhren. Polaritäten wie Ruhe und Unruhe, Be- und Entschleunigung, aber auch Augenblicklichkeit, Dauer und Vergänglichkeit werden zu zentralen Kategorien.

    Beteiligte Künstlerinnen und Künstler im Gesamtprojekt:
    Greta Alfaro | Malte Bartsch | Christiane Baumgartner | Roland Boden | Maurits Boettger | Daniel Burkhardt | Mark Formanek | Verena Friedrich | Dafna Gazit | Christoph Girardet | Lukas Grundmann | Steffen Junghans | Timo Klos |
    hans w. koch | Vera Lossau | Zhenia Couso Martell | Lilla von Puttkamer |
    Otto Reitsperger | Johanna Reich | Hans-Christian Schink | Jan Schmidt | Pavel Schmidt | Leonid Sokhranski | Nasan Tur | Katrin Wegemann | Julia Weißenberg | Michael John Whelan

    Die Ausstellung ist im Museum Goch vom 18. März bis 10. Juni und im Kulturhistorischen Museum Haus Kemnade vom 25. März bis zum 17. Juni 2018 zu sehen.

    Kulturhistorisches Museum Haus Kemnade
    An der Kemnade 10
    45527 Hattingen
    02324 30268

    Eintritt frei.

    Bis einschließlich April:
    Dienstag bis Sonntag: 11 – 17 Uhr
    Ab Mai bis Oktober:
    Dienstag bis Sonntag 12 – 18 Uhr

  • So
    27
    Mai
    2018
    11 UhrHaus Kemnade, An der Kemnade 10, 45527 Hattingen

    Ein Vortrag von Dr. Johannes Marks im Rahmen der Ausstellung THE LONG NOW, Kunstvereins Bochum e. V.

  • So
    10
    Jun
    2018
    15 UhrHaus Kemnade, An der Kemnade 10, 45527 Hattingen

    Konzert zur Ausstellung "The Long Now"

    E-MEX-Ensemble, Essen

    Programm

    La Monte Young (*1935) — Composition 1960 #7 für Flöte und Violoncello
    Jo Kondo (*1947) — Caccia für Toypiano (2016)
    John Cage (1912—1992) — Two Version für Flöte und Klavier (1987)
    John Adams (*1947) — China Gates für Klavier (1977)
    Morton Feldman (1926 – 1987) — Durations 2 für Violoncello und Klavier (1960)
    Gerardo Gandini (1936—2013) — Eusebius, vier Nocturnes für Klavier (Nr. 1 und Nr. 2) (1984)
    Martin Bresnick (*1946) — High art für Piccolo und Toy Piano (2003)
    Gerardo Gandini — Eusebius, vier Nocturnes für Klavier (Nr. 3 und Nr. 4)
    Steve Reich (*1936) —Vermont Counterpoint für Flöte (1982)
    Olivier Messiaen (1908—1992) — Aus dem Quatuor pour la fin du temps (1940–41): V. Louange à l’éternité de Jésus für Violoncello und Klavier

    Eintritt frei.

    Das E-MEX-Ensemble wurde 1999 von sechs Musikern aus Köln und dem Ruhrgebiet gegründet und hat sich schnell einen hervorragenden Ruf erworben. Idee des Ensembles ist es, eng und in direktem persönlichen Austausch mit Komponisten zusammenzuarbeiten. Mittlerweile ist das Repertoire auf über 300 Stücke in unterschiedlichsten Besetzungen angewachsen und umfasst auch zahlreiche Werke von internationalen Klassikern der neuen Musik wie Elliot Carter, Iannis Xenakis, Franco Donatoni, Gérard Grisey, Toshio Hosokawa, Salvatore Sciarrino oder Helmut Lachenmann.

    E-MEX entwickelt eigene Konzertreihen, wird mit vielen Uraufführungen betraut und tritt regelmäßig bei Konzerten und Festivals in zahlreichen europäischen Ländern und in Asien sowie Nord- und Südamerika auf. Komponisten wie Sven-Ingo Koch, Elena Mendoza, Valerio Sannicandro, Vassos Nicolaou, Yasuko Yamaguchi, Karin Haußmann und Gordon Kampe haben Stücke eigens für das E-MEX-Ensemble geschrieben. Zu den wichtigsten Projekten der letzten Jahre gehören diverse CD-Produktionen beim Deutschlandfunk Köln, Konzertreisen nach Japan, Chile, Korea und China sowie Konzertmitschnitte beim SWR, WDR und DLF.

    https://e-mex.de/

  • So
    08
    Jul
    2018
    So
    02
    Sep
    2018
    Haus Kemnade, An der Kemnade 10, 45527 Hattingen

    Dr. Heinrich Brinkmöller-Becker

    Heinrich Brinkmöller-Becker dokumentiert in seiner Ausstellung "Vom Instrument in die Konserve" fotografisch eindrucksvoll den Weg von der Idee für ein Musikstück bis zum fertigen Tonträger – sei es die gute, alte Schallplatte, eine CD oder auch der Stream im Netz.
    Die vom 8. Juli bis 2. September im Haus Kemnade gezeigten Aufnahmen stammen aus den legendären Bauer Studios in Ludwigsburg, die zu den ältesten noch bestehenden Tonstudios in Deutschland zählen. Seit sieben Jahrzehnten wird hier Musik aufgezeichnet und mittels moderner Technologie verewigt – auch Stars wie Peter Alexander oder Stevie Wonder haben hier schon Platten eingespielt.

    Aber nicht nur die technologischen Hintergründe der Musikproduktion hat Brinkmöller-Becker eingefangen, es gibt auch hautnahe Einblicke in die Aufnahmesituation eines Albums: Das Kölner Jazz-Trio DuckTapeTicket ließ sich bei den Arbeiten zu „The Undreamt Oasis“ (2017) über die Schulter schauen.
    Dabei sind dem Fotografen beeindruckende Schwarz-Weiß-Aufnahmen gelungen. Statt sich zwischen "live" und "Konserve" zu entscheiden gibt es einen Blick hinter die Kulissen, in die Meta-Ebene zwischen Kunst und High-Tech.

    Ausgewählte Exponate aus der Schatzkammer des Studios ergänzen die Bilder von Brinkmöller-Becker und gewähren exemplarisch einen Blick in die Welt der Musikproduktion.

    Vernissage: Sonntag, 8. Juli 2018, 11 Uhr

     

     

     

     

  • So
    08
    Jul
    2018
    11 UhrHaus Kemnade, An der Kemnade 10, 45527 Hattingen

    Einführung:
    Dr. Heinrich Brinkmöller-Becker

    Musik:
    DuckTapeTicket

  • So
    09
    Sep
    2018
    So
    23
    Sep
    2018
    Haus Kemnade, An der Kemnade 10, 45527 Hattingen

    Grafiken von Bernd Figgemeier
    12:00 Uhr Vernissage
    Musik: SaxArtTrio

    Die Ausstellung mit Grafiken des Bochumer Künstlers Bernd Figgemeier nimmt auf das Motto des Denkmaltages unmittelbar Bezug. Gut 40 Federzeichnungen präsentieren markante und historische Motive, werfen aber auch einen Blick auf eher verborgene Stellen im Bild der Stadt. Mit seinen Zeichnungen hat Figgemeier sich auf eine Spurensuche durch Bochum begeben.

  • So
    09
    Sep
    2018
    12:00Haus Kemnade, An der Kemnade 10, 45527 Hattingen

    12:00 Uhr
    Eröffnung der Ausstellung „Entdecken, was uns verbindet - mit dem Zeichenstift durch Bochum“ mit Grafiken von Bernd Figgemeier.  
    Matinee-Konzert mit dem SaxArtTrio.

    Mitglieder des Fördervereins führen durch das Herrenhaus und das Bauernhaus. 

    In der Schatzkammer Kemnade, der geldgeschichtlichen Sammlung der Sparkasse Bochum, können Kinder Geldbörsen falten und Geldscheine drucken. 

    Eintritt frei zu allen Veranstaltungen !

  • So
    23
    Sep
    2018
    Haus Kemnade, An der Kemnade 10, 45527 Hattingen

     

    11.00 Uhr:  Eroffnung der Ausstellung

    Ausstellung des Kunstvereins Bochum e.V.
    Details: http://www.kunstverein-bochum.de

  • So
    30
    Sep
    2018
    So
    11
    Nov
    2018
    Haus Kemnade, An der Kemnade 10, 45527 Hattingen

     
    Ein Ausstellungsprojekt mit Arbeiten von Schülerinnen und Schülern der Hilda-Heinemann-Schule Bochum.

    30. September 2018, 11.00 Uhr: Eröffnung der Ausstellung

    Das Kunstprojekt setzt ausdrucksstark das Motto der Hilda-Heinemann-Schule „Leben lernen – neue Wege wagen und gehen“ um.  Gemeinsam mit dem Künstler Zarko Radic, der seit über zwanzig Jahren auch sein Atelier im Schulgebäude betreibt, haben Schülerinnen und Schüler der Hilda-Heinemann-Schule, einer Förderschule mit dem Schwerpunkt „Geistige Entwicklung“, ihre Heimatstadt Bochum erkundet. Darauf baut das Kunstprojekt auf: sie haben für sie Bedeutsames und markante Sehenswürdigkeiten mit ganz besonderen Bildern verewigt.

    Die Kinder haben dabei unter der Anleitung des erfahrenen Malers kleine Kunstwerke geschaffen, die dennoch alle einen ganz besonderen persönlichen Touch aufweisen. Sie schaffen es, in ihren Bildern ihre eigene Sicht auf ihre Heimat zu zeigen und den Gästen der Ausstellung im kulturhistorischen Museum Haus Kemnade zugänglich zu machen. Jedes der Motive wurde bereits oft in Bildern festgehalten, aber die Werke der Schülerinnen und Schüler rücken sie alle nochmal in ein ganz neues Licht und zeigen sie aus einer besonderen Perspektive, die den meisten Betrachtern sonst verborgen bliebe.

     

  • So
    14
    Okt
    2018
    11:00 UhrHaus Kemnade, An der Kemnade 10, 45527 Hattingen

     

    „Trio Kleine Weltmusik"
    Eine kurzweilige musikalische Reise von Arabien bis Sudamerika.

    Tobias Bülow (indische Traversflöte und Percussion), Jan-Philipp Alam (Klavier/ Keyboard & E-Baß) und Anwar Manuel Alam (Violine) spielen komponierte und improvisierte Musik von Arabien bis Südamerika, mal klassisch indisch anmutend, mal groovend jazzig. Meditative Klänge treffen auf Hohes Tempo und ungerade Rhythmen.

    Eintritt 5 EUR, ermäßigt 3 EUR

  • So
    04
    Nov
    2018
    11:00 UhrHaus Kemnade, An der Kemnade 10, 45527 Hattingen

    Jubiläumsfeier mit Lesung und anschließender Führung durch das Herrenhaus und die Musikinstrumentensammlung Grumbt durch Mitglieder des Fördervereins.

    Der Eintritt ist frei.

     

  • So
    11
    Nov
    2018
    11 UhrHaus Kemnade, An der Kemnade 10, 45527 Hattingen

    Rainer W. Campmann stellt in einer musikalisch umrahmten Autorenlesung um 11 Uhr seinen Gedichtband „Ein Glückliches Paar“ vor.

    Musik: Emil Adler, Akkordeon

    Der Eintritt ist frei.

    Der Bochumer Autor, dessen Band mit Tuschezeichnungen von H.D. Gölzenleuchter illustriert ist, erzählt mit Gedichten wie „Kartoffeln stoppeln“, dem „Bericht von der Wüste hinterm Bahndamm“ oder „Allerseelen“ episodisch einen Lebenskreis und erlaubt einen Blick auf unsere Lebensumwelt.

  • So
    25
    Nov
    2018
    So
    16
    Jun
    2019
    Haus Kemnade, An der Kemnade 10, 45527 Hattingen

     

    Informationen und Begleitprogramm:
    Link zum Ausstellung-Flyer: Catwalk-Flyer 

    Catwalk
    Auf dem schmalen Steg ins Publikum präsentiert sich die Eitelkeit der Zuschauer, geschmeidig und katzenhaft.
    Auf dem schmalen Grat zwischen Untergang und Sieg, zwischen Treue und Verrat erlischt das Leben der großen Helden.
    Auf dem schmalen Weg von der Bühne in das Theater glänzen die Stars in den großen Monologen und den besonderen Posen ihrer Kunst.
    Auf dem schmalen Grat zwischen Rache und Sühne, Liebe und Tod erfüllt sich in Selbstaufgabe das unausweichliche Schicksal.
    Kurator Gerhard Philipp hat für die Ausstellung farbenprächtige Bilder des 19. Jahrhunderts ausgewählt, die einen ausdrucksstarken Einblick in die japanische Kultur und Mythologie geben. Die präsentierten Drucke greifen auf jenes kulturelle Wissen einer Zeit zu, das zugleich auch Grundlage der in Kemnade dauerhaft ausgestellten städtischen Sammlung Ehrich ist. Die Farbholzschnitte zeigen Szenen, vor deren Hintergrund eine Lebenswelt umbricht. Gerade das Japan des 19. Jahrhunderts erlebte durch seine Öffnung eine rasante Umwälzung.
    Ein Katalog der Ausstellung ist im Museum erhältlich.
    Kulturhistorisches Museum Haus Kemnade
    An der Kemnade 10
    45527 Hattingen
    02324 30268
    kemnade@bochum.de
    November bis April: Dienstag – Sonntag 11 – 17 Uhr
    Mai bis Oktober: Dienstag – Sonntag 12 – 18 Uhr
    Eintritt frei

     
     

  • So
    13
    Jan
    2019
    11:00Haus Kemnade, An der Kemnade 10, 45527 Hattingen

     

    Matinee-Konzert mit dem Trio Kleine Weltmusik

    Der Kunstverein Bochum präsentiert eine Ausstellung mit Editionen und Publikationen aus zehn Jahren und stellt das neue Künstlerbuch von Timo Klos vor.

    Im Anschluss ist Gelegenheit zu Gespräch und Begegnung bei kleiner Brotzeit.

  • So
    07
    Apr
    2019
    11:00Haus Kemnade, An der Kemnade 10, 45527 Hattingen

    Autorenlesung mit Uwe Wittenfeld

    Kriminelle Kurzkrimis mit Musik vom Sax art trio

  • So
    12
    Mai
    2019
    11:00Haus Kemnade, An der Kemnade 10, 45527 Hattingen

    Matinée-Konzert

    Celia Spielmann, Gitarre, und Karsten Greth, Flöte, spannen einen Bogen von japaninspirierter Musik zu musikalischen Gemälden von Tier- und Fabelwesen.

  • So
    02
    Jun
    2019
    11:00Haus Kemnade, An der Kemnade 10, 45527 Hattingen

    Matinée-Konzert

    Tabea Förster, Mandoline, und Katherine Spencer, Querflöte, lassen angepasst an die Klänge der japanischen Koto und Shakuhachi Stücke im traditionellen Stil erklingen, Werke der Moderne kombinieren westliche Kompositionstechniken mit der japanischen Ästhetik. 

  • So
    07
    Jul
    2019
    11:00Haus Kemnade, An der Kemnade 10, 45527 Hattingen

    Matinée-Konzert

    Tarik Thabit, arabische Zither Kanun, und Tobias Bülow, indische Querflöte Bansuri und Percussion,  verschmelzen in ihrer Musik verschiedene Traditionen miteinander und schaffen so klangvolle Brücken  zwischen den Kulturen.