Veranstaltungen

  • So
    27
    Okt
    2019
    So
    01
    Mrz
    2020
    Kulturhistorisches Museum Haus Kemnade

    Das Kulturhistorische Museums Haus Kemnade präsentiert Schätze und neue Schenkungen aus der  Musikinstrumentensammlung Grumbt und der Ostasiatika-Sammlung Ehrich.

    Zusammen mit dem Förderverein Haus Kemnade und Musikinstrumentensammlung Grumbt e.V. hat das Haus seine „Wunderkammer“ geöffnet und präsentiert außergewöhnliche Instrumente,  ostasiatische Kunstobjekte und  kunsthandwerkliche Gegenstände des täglichen Lebens.

    Seit langer Zeit erstmalig wieder zu sehen sind die großartigen Gobelins, die einst den Rittersaal schmückten.

    Eröffnung der Ausstellung: Sonntag, 27. Oktober, 11 Uhr

    Musik:  Jessica Burri, Dulcimer.

    Der Eintritt ist frei.

     

     

  • So
    19
    Jan
    2020
    11:00Haus Kemnade, An der Kemnade 10, 45527 Hattingen
    • "Long clarinets - short stories"
      Kleines Matineekonzert mit Katharina Bohlen, Rainald Noisten und Claudius Reimann
    • Übergabe des Portraits von
      Freiherr Johann Friedrich von Syberg (ca. 1697-1738)
    • Gespräche und Begegnungen

     
    12:30: Kuratorenführung des Kunstvereins Bochum e.V. zur Finissage der Ausstellung "Mycelium of Humans" von Simone Koch.

  • Sa
    22
    Feb
    2020
    11:00Kulturhistorisches Museum Haus Kemnade

    Matinée-Konzert mit der „Iskra-Band“, anschließend Rundgang durch die Ausstellung mit dem Künstler Žarko Radić

     

  • So
    01
    Mrz
    2020
    11:00Haus Kemnade, An der Kemnade 10, 45527 Hattingen

     

    Jessica Burri, Sopran & Dulcimer, Okarina, Indianische Flöte, Klangschalen und Percussion-Instrumente

    Jessica Burri singt und spielt Musik aus aller Welt sowie eigene Kompositionen und Bearbeitungen. Ihr Instrumentarium ist eine Sammlung besonderer und ungewöhnlicher Instrumente, die reich an Obertönen sind und die zu Herzen gehen. Jessica Burri beherrscht außerdem die besondere Kunst des Obertongesangs. Die Zuhörer bekommen einen Einblick in die faszinierende Welt der Obertöne mit zwei Kompositionen von Jessica Burri.

    In den USA geboren, kam Jessica Burri nach dem Besuch der Eastman School of Music nach Köln, um ihre Ausbildung fortzusetzen. Im Laufe ihrer langjährigen Arbeit als Opern- und Konzertsängerin spezialisierte sie sich auf selbst komponierte und arrangierte Lieder auf dem Dulcimer, einem altenglischen Saiteninstrument. Ähnlich wie eine Zither gezupft oder mit feinen Hämmerchen geschlagen, entfaltet sich ein Klangspektrum, das seine Hörer durch den besonderen Obertonreichtum fasziniert und verzaubert. Vermutlich ist sie die einzige klassische Sängerin, die sich selbst auf dem Dulcimer begleitet.

    Aus ihrer Arbeit entstand bereits das Programm „Märchen und Musik“, eine Zusammenstellung klassischer und selbst verfasster Märchen, ergänzt mit speziell komponierten Musikstücken und klangvollen Textuntermalungen.

     

     

     

  • So
    15
    Mrz
    2020
    So
    07
    Jun
    2020
    Kulturhistorisches Museum Haus Kemnade

    Ausstellungseröffnung: Sonntag, 15. März 2020, 11 Uhr (fällt aus)

    Die Ausstellung ist bis auf Weiteres geschlossen.

    Die Bilder von Žarko Radić sind gekennzeichnet durch einen variierten Dialog zwischen Figuration, Abstraktion und gegenständlicher Malerei. Fiktion und Realität vermischen sich ineinander und sind für die kraftvolle assoziative Formensprache des Künstlers richtungsgebend. Seine Werke sind Szenarien des öffentlichen Lebens. Sie wirken magisch und rätselhaft.

    „Žara" Žarko Radić präsentiert mit seinen Arbeiten ein visuelles Erlebnis seines künstlerischen Potenzials. Er übersetzt eigene Erfahrungen und Eindrücke in unterschiedlicher Weise in seine Bildwelten. Die hier präsentierte Werkauswahl vermittelt nicht nur einen umfangreichen Einblick in seine künstlerische Entwicklung, sondern thematisiert gleichzeitig einen Wendepunkt innerhalb seines Schaffens. Sowohl ältere Arbeiten von 2006, als auch aktuelle Werke von 2019/2020 sind hier nebeneinander zu sehen.

    Die präsentierten Werke können als bedeutende Punkte im künstlerischen Schaffensprozess Žarko Radićs verstanden werden. Der Künstler bedient sich nicht nur informeller Gebilde und abstrakter Formen, auch gegenständliche Motive werden von ihm sicher in seine Bildwelten integriert. Das macht sein stetiges Streben, neue Formen zu entwickeln, deutlich. „Žara" übersetzt die traditionelle Malerei mit neuen, digitalen Motiven und Techniken in die „Jetzt-Zeit“.

     

  • So
    15
    Mrz
    2020
    11:00Kulturhistorisches Museum Haus Kemnade

    (Die Veranstaltung muss wegen der Corona-Lage aktuell ausfallen)
    Einführung: Sepp Hieckisch-Picard, Kunstmuseum Bochum

    Musik: Tobias Bülow

    Am Sonntag, 15. März, um 11 Uhr lädt das Kulturhistorische Museum Haus Kemnade zur Eröffnung der Ausstellung „Zeitenwende“ mit Arbeiten des Bochumer Künstlers „Žara“ Žarko Radić.
    Sepp Hiekisch-Picard, stellvertretender Leiter des Bochumer Kunstmuseums, führt in die Ausstellung und das Werk Žarko Radićs ein.
    Tobias Bülow begleitet die Eröffnung musikalisch mit Kompositionen und Improvisationen für die Hand-Pan.
    Der Eintritt ist frei.

    Žarko Radić
    Žarko Radić (Foto: Žarko Radić)

  • So
    29
    Mrz
    2020
    11:00Kulturhistorisches Museum Haus Kemnade

    Kammerkonzert der Musikschule Bochum

    (Die Veranstaltung muss wegen der Corona-Lage aktuell ausfallen)

  • So
    26
    Apr
    2020
    11:00Kulturhistorisches Museum Haus Kemnade

    Autorenlesung mit Horst-Dieter Gölzenleuchter und musikalischer Begleitung

     

  • So
    17
    Mai
    2020
    11:00Kulturhistorisches Museum Haus Kemnade

    Internationaler Museumstag
    Künstlergespräch mit Žarko Radić und dem Kunsthistoriker Dominik Olbrisch sowie gemeinsamer Rundgang durch die Ausstellung

  • So
    07
    Jun
    2020
    12:00Kulturhistorisches Museum Haus Kemnade

    Konzert-Party in der Scheune mit der Band „ConZumo“
    15 Uhr Finissage der Ausstellung „Zeitenwende“
    mit Rundgang durch die Ausstellung mit dem Künstler Žarko Radić

    Eintritt: Vorverkauf 10 €, Tageskasse 12 €