Veranstaltungen

  • So
    25
    Nov
    2018
    So
    16
    Jun
    2019
    Haus Kemnade, An der Kemnade 10, 45527 Hattingen

     

    Informationen und Begleitprogramm:
    Link zum Ausstellung-Flyer: Catwalk-Flyer 

    Catwalk
    Auf dem schmalen Steg ins Publikum präsentiert sich die Eitelkeit der Zuschauer, geschmeidig und katzenhaft.
    Auf dem schmalen Grat zwischen Untergang und Sieg, zwischen Treue und Verrat erlischt das Leben der großen Helden.
    Auf dem schmalen Weg von der Bühne in das Theater glänzen die Stars in den großen Monologen und den besonderen Posen ihrer Kunst.
    Auf dem schmalen Grat zwischen Rache und Sühne, Liebe und Tod erfüllt sich in Selbstaufgabe das unausweichliche Schicksal.
    Kurator Gerhard Philipp hat für die Ausstellung farbenprächtige Bilder des 19. Jahrhunderts ausgewählt, die einen ausdrucksstarken Einblick in die japanische Kultur und Mythologie geben. Die präsentierten Drucke greifen auf jenes kulturelle Wissen einer Zeit zu, das zugleich auch Grundlage der in Kemnade dauerhaft ausgestellten städtischen Sammlung Ehrich ist. Die Farbholzschnitte zeigen Szenen, vor deren Hintergrund eine Lebenswelt umbricht. Gerade das Japan des 19. Jahrhunderts erlebte durch seine Öffnung eine rasante Umwälzung.
    Ein Katalog der Ausstellung ist im Museum erhältlich.
    Kulturhistorisches Museum Haus Kemnade
    An der Kemnade 10
    45527 Hattingen
    02324 30268
    kemnade@bochum.de
    November bis April: Dienstag – Sonntag 11 – 17 Uhr
    Mai bis Oktober: Dienstag – Sonntag 12 – 18 Uhr
    Eintritt frei

     
     

  • So
    13
    Jan
    2019
    11:00Haus Kemnade, An der Kemnade 10, 45527 Hattingen

     

    Matinee-Konzert mit dem Trio Kleine Weltmusik

    Der Kunstverein Bochum präsentiert eine Ausstellung mit Editionen und Publikationen aus zehn Jahren und stellt das neue Künstlerbuch von Timo Klos vor.

    Im Anschluss ist Gelegenheit zu Gespräch und Begegnung bei kleiner Brotzeit.

  • So
    07
    Apr
    2019
    11:00Haus Kemnade, An der Kemnade 10, 45527 Hattingen

    Autorenlesung mit Uwe Wittenfeld

    Kriminelle Kurzkrimis mit Musik vom Sax art trio

  • So
    12
    Mai
    2019
    11:00Haus Kemnade, An der Kemnade 10, 45527 Hattingen

    Matinée-Konzert

    Celia Spielmann, Gitarre, und Karsten Greth, Flöte, spannen einen Bogen von japaninspirierter Musik zu musikalischen Gemälden von Tier- und Fabelwesen.

  • So
    02
    Jun
    2019
    11:00Haus Kemnade, An der Kemnade 10, 45527 Hattingen

    Sakura Sakura  -  Matinée-Konzert

    Das Kulturhistorische Museum Haus Kemnade lädt zu einem Konzert ein, das sich auf die Ausstellung „Catwalk“ bezieht und inmitten der Präsentation stattfindet.
    Die Musikerinnen Katherine Spencer, Querflöte, und Tabea Förster, Mandoline, sind beide Lehrerinnen an der Musikschule Bochum. Sie konzertieren mit einem außergewöhnlichen Programm:
    "Sakura Sakura"  lässt sowohl Klänge der japanischen Koto und Shakuhachi Stücke im klassischen Stil erklingen als auch Werke der Moderne. So werden westliche Kompositionstechniken mit der japanischen Ästhetik kombiniert.
    Zur Aufführung kommen Werke von Michio Miyagi, Yoshinao Kobayashi, Kohei Ota, Toru Takemitsu, Yasuo Kuwahara, Raffele Calace, Takashi Yuasa und Goshi Yoshida.

    Der Eintritt zum Konzert ist frei.

  • So
    07
    Jul
    2019
    11:00Haus Kemnade, An der Kemnade 10, 45527 Hattingen

    Matinée-Konzert

    Tarik Thabit konzertiert am Qanun (arabische Zither) mit Tobias Bülow an der Bansuri (indische Querflöte) und Percussion. In ihrer Musik verschmelzen die Künstler verschiedene Traditionen miteinander und schaffen so – mit Musik als universelle Sprache – klangvolle Brücken zwischen den Kulturen.

    Tarik Thabit stammt aus Suweida/Syrien. Tarik lernte verschiedene Instrumente (Oud, Piano und Qanun) und graduierte an der Fakultät für Musik in Homs, Syrien. Er unterrichtete für zwei Jahre Qanun am Farid al Atrash Institut in Suweida.
    Nachdem er 2013 aus dem Land flüchtete, bewies er seine Virtuosität auf dem Qanun schon auf vielen internationalen Bühnen. Er unterrichtete und konzertierte in der Türkei, Vereinigte Arabische Emirate, Jordanien, Österreich und in Deutschland. Seit 2015 bereichert er mit dem wunderbaren Klang seines Qanuns die Kulturlandschaft bei uns. Er studiert das Fach Weltmusik am Center for Worldmusic an der Universität Hildesheim (Master Of Arts). Sein Hauptinstrument Qanun, ein 81-saitiges Instrument, hat seinen Ursprung im zehnten Jahrhundert und wurde als Vorläufer der europäischen Zither durch die Mauren nach Europa gebracht.

    Tobias Bülow spielt neben Perkussion die Handpan, vielleicht das jüngste Instrument, das - ausgehend von dem Schweizer Instrument Hang - die ganze Welt in nicht ganz zwei Jahrzehnten erobert hat und die indische Bambus-Traversflöte Bansuri mit ihrem butterweichen exotischen Klang. Er hat sich intensiv mit der klassischen indischen Ragamusik befasst und spielt mit verschiedenen Ensembles, die alle in der Kategorie Weltmusik anzusiedeln sind.
    Musik als universelle Sprache zu begreifen und als völkerverständigendes Medium zu nutzen ist sein Anliegen. Darüber hinaus hat auch die Tätigkeit als Musiktherapeut wohltuenden Einfluss auf seine Kompositionen. Konzerttätigkeiten führten ihn 2014 unter anderem zum internationalen Festival für Sufi-Musik in Constantin, Algerien. In Kooperation mit Tim Heinrich gestaltete er die Filmmusik für den Werbefilm "World Expo 2017, Kasachstan", der den 6. Cannes Corporate Media & TV Awards 2015 (Gold) gewann.

    © Foto: Tobias Bülow

  • So
    14
    Jul
    2019
    12:00Haus Kemnade. An der Kemnade 10, 45527 Hattingen

    „Wandelkonzert“ durch die Instrumentensammlung Grumbt im Kulturhistorischen Museum Haus Kemnade

    Das 2014 gegründete Tallis-Ensemble beschäftigt sich im aktuellen Programm mit der Musik Heinrich Isaacs und seiner Zeitgenossen. Das Wandelkonzert stellt zwei im 15. Jahrhundert besonders populäre Chansons in den Mittelpunkt, die von den Komponisten jener Zeit vielfach in weltlichen und geistlichen Werken aufgegriffen wurden. Die Musiker konzertieren in den Räumen der Instrumentenausstellung.

    Das Tallis-Ensemble besteht in seinem Kern aus fünf Blechbläsern, die anlassbezogen um Sänger, Streicher und Continuo-Instrumente ergänzt werden. Aktuell tritt es in der Besetzung mit Zink, drei Posaunen und einem Sänger auf.

    Mitwirkende:
    Jutta Dedy, Zink
    Roland Hendriks, Gesang und Perkussion
    Jürgen Fassbender, Barockposaune
    Martin Damerau, Barockposaune
    Christian Zelsen, Barockposaune

    Der Eintritt ist frei.