Spotlight 36 – Schalmei

Schalmei aus Tibet oder Nepal

Das hier gezeigte Blasinstrument wird Puja-Muhali genannt  und gehört zur Instrumentenfamilie der Schalmeien. Dies sind Blasinstrumente, deren Ton mit einem einfachen oder doppeltem Rohrblatt erzeugt wird. Sowohl die heutigen Oboen und Klarinetten gehören dazu.

Das Rohrblatt wird aus verschiedenen Holzarten hergestellt und hat dadurch die Eigenschaft einer „weichen Zunge“ im Gegensatz zu Instrumenten mit „harten Zungen“ aus Metall wie Orgeln oder Harmonikas. Die Instrumente der Schalmeienfamilie sind bis zu den alten Kulturen des Mittleren Ostens und Europas verfolgbar. Sie haben meistens einen grellen, surrenden Klang. Dies erlaubt die Verwendung im Freien. So werden sie im Orient noch heute zusammen mit Trommeln und Trompeten eingesetzt. Bilder belegen, dass man im ausgehenden Mittelalter die Schalmei auch mit Fideln und anderen Saiteninstrumenten kombinierte. Das hier ausgestellte Instrument ist aus Holz mit Messingringen umwunden. Es hat acht Grifflöcher im gleichen Abstand.

Wolfgang Bettzieche