Service

Anfahrt

Mit dem Bus:
Vom Bahnhof Hattingen oder Hauptbahnhof Bochum
VRR-Linie CE 31, Haltestelle Haus Kemnade

Mit dem PKW:
A43, Abfahrt Witten-Herbede, Wittener Str. rechts, An der Kemnade rechts.
Navi: Hattingen - An der Kemnade - 10
Parkplätze am Haus vorhanden.

Lageplan

Sie wollen sich mit Stil das Ja-Wort geben ...

Die ehemaligen Kapelle des Haus Kemnade ist ein idealer Ort dafür. Wo könnte man romantischer als hier den Bund fürs Leben schließen?

Das Standesamt der Stadt Hattingen ist für Eheschließung auf Haus Kemnade zuständig.



Die Anmeldung zur Eheschließung kann aber nur dann direkt beim Hattinger Standesamt erfolgen, wenn mindestens einer der beiden Verlobten in Hattingen wohnt. Wenn nicht, muss die Anmeldung an einem der Wohnorte der Verlobten erfolgen.

Da viele Bochumer Brautpaare den Wunsch haben, auf Haus Kemnade zu heiraten, führt für sie kein Weg am Bochumer Standesamt vorbei. Dort erhalten die Brautpaare alle nötigen Informationen und eine Bescheinigung über die Anmeldung zur Eheschließung. Mit dieser Bescheinigung kann dann beim Standesamt Hattingen ein Termin für die Eheschließung auf Haus Kemnade vereinbart werden.
 


Weitere Informationen:
Internetseite des Standesamtes der Stadt Hattingen unter www.Hattingen.de 
Telefon: 02324 / 204 40 41 bis -4.
E-Mail: standesamt@hattingen.de

 

 

Informationen im Internet:

Wikipedia, freie Enzyklopädie, Artikel "Haus Kemnade"

Wikimedia Commons, freies Medienarchiv, Fotogalerie "Haus Kemnade"

Die Geschichte des Hauses Kemnade, von Rainmund Trinkaus (pdf, 7 MB)

Chronik auf der Website der Burgstube

Weiterführende Literatur:

Thomas Dann, Haus Kemnade und seine Ausstattung vom 16. bis zum 19. Jahrhundert Bochum 2000 Verlag Schürmann + Klagges

Wilhelm Fenselau, Haus Kemnade zu Bochum, Bochum 1994, Verlag Dr. Winkler

Albert Lassek, Burghaus Kemnade, Bochum 1968, Verlag Laupenmühlen & Dierichs

A. Ludorff, Die Bau- und Kunstdenkmäler von Westfalen, Provinzial-Verband der Provinz Westfalen, Münster 1909

Gerd Risse, Haus Kemnade Selbstverlag Bochum 1994

Dieter Scheler, Kemnade und die Bochumer Geschichte, in Stiepel gestern und heute, Informationsschrift des Stiepeler Verein für Heimatforschung Heft 15/1999

Stadt Bochum, Info, Presse- und Informationsamt, 9/86

Raimund Trinkaus, Gräfin Imma, Haus Kemnade und Stiepel in Veröffentlichungen aus jüngster Zeit, in Stiepel gestern und heute, Informationsschrift des Stiepeler Verein für Heimatforschung Heft Nr. 17/2000

Raimund Trinkaus, Noch einmal "Gräfin Imma" und Haus Kemnade sowie Friderich Matthias von Syberg in Stiepel gestern und heute, Informationsschrift des Stiepeler Verein für Heimatforschung Heft Nr. 19/2000

Raimund Trinkaus, Geschichte des Hauses Kemnade in Stiepel gestern und heute, Informationsschrift des Stiepeler Verein für Heimatforschung Heft Nr.21/2001

August Weiß, Das Haus Kemnade, die Residenz der Herren von Stiepel, in: Verein für Heimatpflege im Kreis Hattingen, Jahrbuch 1923/24, 2. und 3. Jahrgang

Heinz Winter, Königreich Stiepel, Bochum 1987, Verlag Hoose