Matinee-Konzert, Finissage der Ausstellung „Schätze der Wunderkammer Kemnade“

 

Jessica Burri, Sopran & Dulcimer, Okarina, Indianische Flöte, Klangschalen und Percussion-Instrumente

Jessica Burri singt und spielt Musik aus aller Welt sowie eigene Kompositionen und Bearbeitungen. Ihr Instrumentarium ist eine Sammlung besonderer und ungewöhnlicher Instrumente, die reich an Obertönen sind und die zu Herzen gehen. Jessica Burri beherrscht außerdem die besondere Kunst des Obertongesangs. Die Zuhörer bekommen einen Einblick in die faszinierende Welt der Obertöne mit zwei Kompositionen von Jessica Burri.

In den USA geboren, kam Jessica Burri nach dem Besuch der Eastman School of Music nach Köln, um ihre Ausbildung fortzusetzen. Im Laufe ihrer langjährigen Arbeit als Opern- und Konzertsängerin spezialisierte sie sich auf selbst komponierte und arrangierte Lieder auf dem Dulcimer, einem altenglischen Saiteninstrument. Ähnlich wie eine Zither gezupft oder mit feinen Hämmerchen geschlagen, entfaltet sich ein Klangspektrum, das seine Hörer durch den besonderen Obertonreichtum fasziniert und verzaubert. Vermutlich ist sie die einzige klassische Sängerin, die sich selbst auf dem Dulcimer begleitet.

Aus ihrer Arbeit entstand bereits das Programm „Märchen und Musik“, eine Zusammenstellung klassischer und selbst verfasster Märchen, ergänzt mit speziell komponierten Musikstücken und klangvollen Textuntermalungen.