DER GESANG DER NACHTIGAL

Sonntag, 26 Juni 2016, 17 Uhr
Haus Kem­nade, Dreieckshof

Mich­ala Petri | Blockflöte
Angela Wink­ler | Erzählerin
Chor­Werk Ruhr
Flo­rian Hel­gath | Dirigent

Vor allem in der Nacht ist sie zu hören. Man findet sie noch in den Auen der Ruhr, wenn sie ihr Lied anstimmt. Und ihr Gesang hat die Menschen zu allen Zeiten verzaubert und inspiriert: die Nachtigall.

ChorWerk Ruhr spürt dem „Gesang der Nachtigall“ nach. Am 26.06.2016 um 17.00 Uhr bietet der Wunderchor von der Ruhr ein exklusives Open-Air Konzert auf der Wasserburg Kemnade. Zusammen mit der Flötistin Michaela Petri und der Schauspielerin Anna Winkler als Sprecherin präsentiert der Chor unter der Leitung von Florian Helgath einen musikalischen Spaziergang _______

Mit Werken der ausklingenden Renaissance von Jos­quins Des­p­rez (1450/55–1521) und Cipriano de Rore (1515/16–1565), die zu Spielfreude mit üppigen virtuosen Verzierungen einladen, zeigt der die Flötistin Michaela Petri die frühe Ausdruckskraft und Vielgestaltigkeit der Polyphonie. ChorWerk Ruhr lässte mit dem berühm­ten Chan­son Le chant des oise­aux (Der Gesang der Vögel) von Clé­ment Jane­quin (1485–1558) geradezu ein gan­zes Heer von Vögeln vor unse­ren Ohren leben­dig wer­den und beweist so die Klangmalerei der Musik jener Zeit. Zwei Werke für Blockflöte solo von Jacob van Eyck (1590–1657) und Francois Couperin (1668–1733) bringen den Gesang der Nachtigall, wie ihn Komponisten des Barockzeitalters empfanden, zu Gehör.

Dass ChorWerk Ruhr zu den deutschen Spitzenchören zählt, beweisen die Sängerinnen und Sänger unter der Leitung von Florian Helgath mit ihrer Interpretation von Ugis Praulins (*1957) Komposition „The Nightingale“ nach dem Märchen von Hans Christian Andersen. Die Schauspielerin Angela Winkler liest dazu Passagen aus Andersens Märchen:

„In wech­seln­den Stim­men und Stim­mun­gen erzählte der Chor das Mär­chen von Hans Chris­tian Ander­sen, das von der Nach­ti­gal­len­stimme der Flöte durch­wo­ben wird. Die expres­sive Dra­ma­tik, die varia­ble Rhyth­mik und die Viel­ge­stal­tig­keit der Aus­drucks­mit­tel tru­gen unmit­tel­bar dazu bei, das zum Schluss rest­los begeis­terte Publi­kum in den Bann zu zie­hen – ein schier mär­chen­haf­ter Abend!“ schrieb Tobias Böcker 2014, als Chor­Werk Ruhr das Mär­chen erst­mals erzählte. Es klingt per­fekt: „Die bril­lie­rende Flöte flat­tert über dem Chor, der so ziem­lich alle For­men der mensch­li­chen Laut­bil­dung ein­setzt, der Per­kus­sion, Erzäh­le­rin und genial agie­ren­des, poly­pho­nes Gebilde ist …“

Programmheft downloaden

 Die Anzahl der Plätze ist limi­tiert. Tickets gibt es hier: TICKETS


Das Programm

Der Gesang der Nachtigall 

JOSQUIN DESPREZ | 1450/55 – 1521
_Mille regretz für gemisch­ten Chor
mit Dimi­nu­tio­nen für Block­flöte von Diego Ortiz

CIPRIANO DE RORE | 1515/16 – 1565
_Ancor che col par­tire für gemisch­ten Chor
mit Dimi­nu­tio­nen für Block­flöte von Ric­cardo Rogniono

CLÉMENT JANEQUIN | 1485 – 1558
_Le Chant des Oise­aux für gemisch­ten Chor a cappella

JACOB VAN EYCK | 1590 – 1657
_Engels Nach­te­ga­eltje für Block­flöte solo

FRANCOIS COUPERIN | 1668 – 1733
_Le Ros­si­gnol en amour und Le Ros­si­gnol Van­qeur für Block­flöte solo arrangiert

UGIS PRAULINS | *1957
_The Nightingale Musik zu dem Mär­chen „Die Nach­ti­gall“ von Hans Chris­tian Ander­sen für gemisch­ten Chor und Block­flöte (2010), ergänzt durch eine Lesung des Märchens. 

MIT
Mich­ala Petri | Blockflöte
Angela Wink­ler | Erzählerin
Chor­Werk Ruhr
Flo­rian Hel­gath | Dirigent

TICKETS
20 Euro zzgl. Geb. | 1/2 Preis für alle bis 25 Jahre | Tickets an jeder bes­se­ren VVK-Stelle oder hier.

ORT
Haus Kem­nade | An der Kem­nade 10, 45527 Hattingen
Bei Regen wird das Kon­zert in die ehe­ma­li­gen Stal­lun­gen der Burg verlegt.

EINE PRODUKTION VON
Chor­Werk Ruhr im Ver­bund mit Chris­tus­kir­che Bochum und dem Kulturbüro der Stadt Bochum 
Mit Unter­stüt­zung der Spar­kasse Bochum und dem Förderverein Haus Kemnade und Musikistrumentensammlung Grumbt. 


                                    

 

Veranstaltungen

Archiv

Hier geht es zu unserem Veranstaltungsarchiv

Foerderverein Haus Kemnade, Powered by Webdesign-Glathe