9. Kemnader Burgserenade

25. April 2005, 19:30 Uhr, Rittersaal Haus Kemnade
Bochumer Ensemble für Alte Musik.


Programm

Kommt, ihr G`spielen
Europäische Renaissancemusik und Lieder zum Mai

Selber Musik zu machen gehörte in der Renaissance zum Alltags- und Arbeitsleben (keine 35-Stunden-Woche!) und erst recht zu Feierabend, Feiertag und Gottesdienst. Die Fürsten besaßen oft einen enormen Bestand an Instrumenten., z.B. die Stuttgarter Hofkapelle 507 Blasinstrumente und 39 Geigen und Violen. Aber auch in den Bürgerhäusern gab es zahlreiche Instrumente, die auch jedem Gast zur Verfügung standen zur Teilnahme am häuslichen Musizieren. Die Vielfalt der Instrumente entstand zum nicht geringen Teil dadurch, dass z. B. Hirten aus Materialien, die ihnen zur Verfügung standen, eigene Instrumente erfanden.

Das Bochumer Ensemble für Alte Musik hat sich 1974 zusammengefunden, um sich in alter Manier ?nach Feierabend? dieser ?wichtigsten Nebensache? zu widmen. Nach und nach hat es sich immer mehr von dieser Musik und ihren Instrumenten erarbeitet. An Instrumenten werden verwendet: Blockflöten, Dulziane, Schalmei, Pommern, Gemshörner, Krummhörner, Sordune und Gamben. Das Angebot an Musik dieser Zeit ist so reichhaltig, dass das Ensemble mit immer anderen Programmen versucht hat, das Publikum an seiner Freude an der Renaissancemusik teilhaben zu lassen.



                                        Bochumer Ensemble für Alte Musik

Ulrike Diekmann, Elisabeth Friedrich, Ulrich Hose, Gerhard Maiwald, Ernst-Albrecht Plieg,

Karin Plieg

Als Gäste: Antje Barbara Plieg-Oemig, Wolf Christian Plieg

Instrumente: Blockflöten, Dulziane, Pommern,Krummhörner, Gemshörner, Gamben,

Viola d'amore.



Artikel aus der WAZ vom 26.5.2005 mit freundlicher Genehmigung des Autors.

Veranstaltungen

Begleitprogramm

28.01.2018 - 17.00 Uhr
„Die Kunst der Entartung“ - Gypsy Swing und die Moderne. 
Konzert-Lesung zum TAG DER BEFREIUNG mit dem ArtTone Trio sowie Chris Hopkins‘ Gypsy Swing Trio. Eintritt 10 €
Ort: Christuskirche Bochum | Platz des Europäi- schen Versprechens 1 

 

07.02.2018 - 20.00 Uhr 
RITUAL-Sonderausgabe
Klavierabend mit Wer- ken von Béla Bartók, Pavel Haas und Gideon Klein, gespielt von Susanne Frenzel-Wohlgemuth. Einführung Christiane Conradt.
Ort: ROTTSTR5 H.O.F. | Rottstr. 5 | Bochum 

 

08.02.2018 - 19.00 Uhr
„Perlgrauer Liebesgesang“
Kammermusikkonzert verfemter Komponisten in Kooperation mit der Jüdischen Gemeinde Bochum-Her- ne-Hattingen und der Stiftung Lichterfeld. Für Besucher des Konzertes besteht um 16 Uhr die Möglichkeit zur Teilnahme an einer Kuratoren- führung durch die Ausstellung „Das verdächtige Saxophon!“. 
Eintritt 12 €, erm. 6 €. Vorverkauf: www.christuskirche-bochum.de/tickets
Ort: Jüdische Gemeinde Bochum – Herne – Hattingen | Erich-Mendel-Platz 1 | Bochum 

 

09.02.2018 - 19.00 Uhr
„Es brennt. Die Zeit. Sanft. Im Ohr“
Kammermusikkonzert verfemter Komponisten in Koope- ration mit der Stiftung Lichterfeld. Für Besucher des Konzertes besteht um 16 Uhrdie Möglichkeit zur Teilnahme an einer Kurato- renführung durch die Ausstellung „Das verdäch- tige Saxophon!“. 
Eintritt 12 €, erm. 6 €. Wegen des begrenzten Platzangebotes nur Vorverkauf: www.christuskirche-bochum.de/tickets
Ort: Kulturhistorisches Museum Haus Kemnade An der Kemnade 10 | Hattingen 

 

18.02.2018 - 11 Uhr
„Ursula & Esther“
Lesung mit musikalischer Umrahmung (Gitarre). Dr. Anja Liedtke liest
aus eigenen Werken.
Ort: Kulturhistorisches Museum Haus Kemnade 

 

25.02.2018 - 11 Uhr
Die CHarmonists
Musik der Comedian Harmonists. 
Eintritt 5 €
Ort: Kulturhistorisches Museum Haus Kemnade 

 

04.03.2018 - 11 Uhr
„Zeilensprünge / Zeitensprünge“
Lyriklesung mit H. D. Gölzenleuchter. Musikalische Umrahmung Marielen Laufenberg-Simmler (Klavier).
Ort: Kulturhistorisches Museum Haus Kemnade 

Archiv

Hier geht es zu unserem Veranstaltungsarchiv

Foerderverein Haus Kemnade, Powered by Webdesign-Glathe