32. Kemnader Burgserenade

11. Juli 2011, 19:30 Uhr Rittersaal Haus Kemnade
Musikgruppe DA-SSI-RA-GI
Klänge aus Korea mit koreanischen Saiteninstrumenten, Trommeln und Gesängen

Das Kayagum wird gespielt von koreanischen Musikerinnen, gekleidet in farbenfrohen Hanboks. Sie singen und spielen Lieder aus ihrer Heimat. Einige dieser ?Pansori? wurden von der UNESCO als Weltkulturerbe gewürdigt.

Hierzulande ist kaum bekannt, dass die Koreaner schon lange Trommeln benutzen, sei es in den buddhistischen Tempeln oder aber auch im alltäglichen Leben. Infolgedessen beginnt das Programm mit einem Trommelstück, das die äußerst dynamische und sehr faszinierende Seite der koreanischen Musik darstellt.

Dassiragi bedeutet sowohl Zusammenspiel mehrerer Leute, als auch ?wieder geboren werden?.

Die Musikgruppe, unter der Leitung von Namsook Kim-Bücker, ist schon seit langer Zeit aktiv und in der Umgebung von Dortmund sehr bekannt. Dassiragi besteht aus mehreren Frauen, die gemeinsam bestrebt sind, die nahezu unbekannte Musik Koreas in Deutschland bekannt zu machen. Auf vielen Kulturveranstaltungen zeigen sie ihr Können und sorgen in ihren bunten traditionellen Gewändern und mit ihren koreanischen Musikinstrumenten stets für ein abwechslungsreiches Programm.

Gastmusiker : Dr. Reinhard Schulz, Querflöte

Eintritt nur Abendkasse 12 Euro, ermäßigt 8 Euro

Eine Veranstaltung des Förderverein Hais Kemnade und Musikinstrumentensammlung Grumbt e.V. in Kooperation mit dem Kulturbüro, dem Kunstmuseum und der Musikschule der Stadt Bochum.

 

Aktuelle Ausstellungen

5. März bis 23. April 2017

Peter Beckmann
Der Tod tanzt auf dem Lande
Haus Kemnade, An der Kemnade 10, 45527 Hattingen

Details ...

Veranstaltungen

Archiv

Hier geht es zu unserem Veranstaltungsarchiv

Foerderverein Haus Kemnade, Powered by Webdesign-Glathe