33. Kemnader Burgserenade

21. November 2011, 19:30 Uhr, Rittersaal Haus Kemnade
Bläserquintett der Bochumer Symphoniker
Bläserkammermusik von Maurice Ravel, Franz Danzi, August Klughardt u. a.

 Das Bläserquintett der Bochumer Symphoniker wurde im Jahre 1923 gegründet. Damals wie heute waren die einzelnen Musiker zugleich Solobläser der Bochumer Symphoniker. Seit der Gründung hat das Ensemble ohne Unterbrechung bestanden. Diese Kontinuität ist ein Markenzeichen der Kammermusikgruppe. Auf der anderen Seite ist die Offenheit gegenüber Neuem ein zentraler Aspekt der Arbeit. Dies dokumentieren die Konzerte mit Gästen, sowie die zahlreichen Uraufführungen, die das Ensemble auf die Bühne gebracht hat. Nicht zuletzt wurden einige Werke speziell für das Bläserquintett geschrieben. Das Ensemble besteht aus folgenden Musikern:

 

Alexander Schütz, Flöte

Erster Flötenunterricht mit 9 Jahren. Mehrfacher Bundespreisträger des Wettbewerbs "Jugend musiziert". Ab 1989 Studium in Frankfurt bei V. Bruner. 1991 -1993 Stipendiat der Yale School of Musik, USA, bei Ramson Wilson. Auszeichnung mit dem Yale Alumni Association Price. Seit 1996 Soloflötist der Bochumer Symphoniker.

 

Marie Lesch, Oboe

Oboenstudium an den Musikhochschulen Hanns Eisler, Berlin und Franz Liszt ,Weimar. Studienstiftung des deutschen Volkes und Preisträgerin des Deutschen Musikrates. Mitglied im SWRF-Sinfonieorchester Freiburg/Baden-Baden. Preisträgerin beim Barbirolli Oboen-Competition. Seit 2009 Solooboistin der Bochumer Symphoniker.

 

Thomas Budack, Klarinette

Erstes Klarinettenspielen mit 14 Jahren in Windhoek, Namibia. 1977 Beginn des Studiums an der Hochschule der Künste in Berlin. 1980 - 1983 Stipendiat der Herbert-von-Karajan-Stiftung an der Orchesterakademie des Berliner Philharmonischen Orchesters. Seit 1983 Soloklarinettist bei den Bochumer Symphonikern.

 

Urban Heß, Fagott

Geboren 1961 in Oberhausen, mit 14 Jahren Beginn des Fagottspielens. 1981 - 1985 Studium an der Folkwanghochschule Essen. 1983 - 1987 stellvertretender Solofagottist am Philharmonischen Orchester Gelsenkirchen, seit 1987 Solofagottist der Bochumer Symphoniker.

 

Alan Leighton, Horn

Alan Leighton wurde 1954 in Pasadena (Kalifornien)geboren, wo er auch die Hälfte seines bisherigen Lebens verbracht hat. Nach einer wilden Übergangszeit wohnt er seit 1983 in Bochum. Interessen außerhalb der Musik sind u.a. Genealogie, Tunna Tuwa und Philatelie. Für jemanden, der gern zuhause bleibt, hat er erstaunlich viele Länder bereist.

Veranstalter: Förderverein Haus Kemnade und Musikinstrumentensammlung Grumbt e.V. in Kooperation mit dem Kulturbüro, dem Museum und der Musikschule der Stadt Bochum.

Eintitt nur Abendkasse 12 Euro, ermäßigt 8 Euro.

Veranstaltungen

Begleitprogramm

28.01.2018 - 17.00 Uhr
„Die Kunst der Entartung“ - Gypsy Swing und die Moderne. 
Konzert-Lesung zum TAG DER BEFREIUNG mit dem ArtTone Trio sowie Chris Hopkins‘ Gypsy Swing Trio. Eintritt 10 €
Ort: Christuskirche Bochum | Platz des Europäi- schen Versprechens 1 

 

07.02.2018 - 20.00 Uhr 
RITUAL-Sonderausgabe
Klavierabend mit Wer- ken von Béla Bartók, Pavel Haas und Gideon Klein, gespielt von Susanne Frenzel-Wohlgemuth. Einführung Christiane Conradt.
Ort: ROTTSTR5 H.O.F. | Rottstr. 5 | Bochum 

 

08.02.2018 - 19.00 Uhr
„Perlgrauer Liebesgesang“
Kammermusikkonzert verfemter Komponisten in Kooperation mit der Jüdischen Gemeinde Bochum-Her- ne-Hattingen und der Stiftung Lichterfeld. Für Besucher des Konzertes besteht um 16 Uhr die Möglichkeit zur Teilnahme an einer Kuratoren- führung durch die Ausstellung „Das verdächtige Saxophon!“. 
Eintritt 12 €, erm. 6 €. Vorverkauf: www.christuskirche-bochum.de/tickets
Ort: Jüdische Gemeinde Bochum – Herne – Hattingen | Erich-Mendel-Platz 1 | Bochum 

 

09.02.2018 - 19.00 Uhr
„Es brennt. Die Zeit. Sanft. Im Ohr“
Kammermusikkonzert verfemter Komponisten in Koope- ration mit der Stiftung Lichterfeld. Für Besucher des Konzertes besteht um 16 Uhrdie Möglichkeit zur Teilnahme an einer Kurato- renführung durch die Ausstellung „Das verdäch- tige Saxophon!“. 
Eintritt 12 €, erm. 6 €. Wegen des begrenzten Platzangebotes nur Vorverkauf: www.christuskirche-bochum.de/tickets
Ort: Kulturhistorisches Museum Haus Kemnade An der Kemnade 10 | Hattingen 

 

18.02.2018 - 11 Uhr
„Ursula & Esther“
Lesung mit musikalischer Umrahmung (Gitarre). Dr. Anja Liedtke liest
aus eigenen Werken.
Ort: Kulturhistorisches Museum Haus Kemnade 

 

25.02.2018 - 11 Uhr
Die CHarmonists
Musik der Comedian Harmonists. 
Eintritt 5 €
Ort: Kulturhistorisches Museum Haus Kemnade 

 

04.03.2018 - 11 Uhr
„Zeilensprünge / Zeitensprünge“
Lyriklesung mit H. D. Gölzenleuchter. Musikalische Umrahmung Marielen Laufenberg-Simmler (Klavier).
Ort: Kulturhistorisches Museum Haus Kemnade 

Archiv

Hier geht es zu unserem Veranstaltungsarchiv

Foerderverein Haus Kemnade, Powered by Webdesign-Glathe