35. Kemnader Burgserenade

7. Mai 2012, 19:30 Uhr, Rittersaal Haus Kemnade
Ensemble Les Coquetteries
Kammermusik der europäischen Höfe

Kompositionen von  Quanz, Friederich der Groß, Benda, Boismortier und Telemann

les_coquetteries

Anni Laflamme, Traversflöte, geboren in Sept-Iles, Kanada, studierte Querflöte am Konservatorium in Rimouski und anschließend an der McGill-Universität Montreal, wo sie 1998 ihr Studium mit dem Diplom abschloss. Ihre Studien setzte sie in Meisterkursen u.a. bei Robert Aitken, Patrick Gallois, Robert Langevin, Emmanuel Pahud fort. In Wien begann sie, sich mit der Traversflöte zu beschäftigen und legte ihr Diplom 2005 bei Wilbert Hazelzet Den Haag ab. Annie Laflamme spielte in verschiedenen Orchestern Traversflöte (Barock, Klassisch, Romantisch) und Querflöte, darunter das Orchestre Symphonique de Montreal, die Haydn Akademie Wien, die Kremerata Baltica. Das Neue Orchester, Concerto Köln, das Orchestre der Ludwigsburger Schlossfestspiele und der Cappella Coloniensis.

Ilka Wagner, Barockfagott, studierte Fagott in Ihrer Heimatstadt Köln bei Prof. Claus Boden und in Hannover bei Prof. Klaus Thunemann, außerdem Barockfagott bei Michael McCraw in Köln. Sie schloß ihr Studium 1990 mit dem Konzertexamen ab. Seit diesem Jahr ist Sie Mitglied bei den Essener Philharmonikern. Ihre musikalische Arbeit wird durch Mitwirkung in zahlreichen renommierten Orchestern und Ensembles für Alte und Neue Musik geprägt u.a. bei Musica Antiqua Köln, Cappella Coloniensis, Concerto con Anima.

 

Natalia Spehl, Cembalo, begann ihre musikalische Ausbildung mit Klavier. Eine neue musikalische Welt eröffnete sich ihr an der Musikakademie in Wroclaw (Polen), wo sie das Cembalo für sich entdeckte. Während des letzten Jahres dort begann sie ein Aufbaustudium an der reno-mmierten Guildhall School of Music and Drama in London 2006 bestand sie erfolgreich ihr Konzertexamen bei Prof. Ketil Haugsand an der Musikhochschule Köln. Natalia Spehl spielte bei zahlreichen Konzerten und CD-Aufnahmen bei Spezial-ensembles für Alte Musik mit wie Ensemble Toubillon, Collegio di Musica Sacra, Ars Cantus. Sie arbeitet in Köln und Brühl.

Eine Veranstaltung des Förderverein Haus Kemnade und Musikinstrumentensammlung Grumbt e.V. in Kooperation mit dem Kulturbüro, dem Kunstmuseum und der Musikschule der Stadt Bochum. 

 

Nur Abenkasse: 12 Euro, ermäßigt 8 Euro.

 

Aktuelle Ausstellungen

24. September 2017 bis 14. Januar 2018
Umbruch im Königreich Stiepel
Von Luther zum Lutherhaus

Eröffnung: 24.09.2017, 11.30 Uhr im Burghof von Haus Kemnade mit den Posaunenchören Stiepel-Dorf und Stiepel-Haar.

Umfangreiches Begleitprogramm

Weiterlesen ...

Veranstaltungen

Begleitprogramm

Sonntag, 12. November 2017, 11.00 Uhr
„kreuz“ - Performance zu Progrom und Verfolgung mit Lyrik (Heide Rieck) - Tanz (Deborah Heupel) und Musik (Christiane Conradt, Cello)
Eintritt: 10 €, erm. 8 €.

 

Das Erbe des Barock

Dienstag, 14. November 2017, 19:30 Uhr, Dorfkirche Stiepel

ILIOS-TRIO

Weiterlesen...

Begleitprogramm

Sonntag, 26. November 2017 11.00 Uhr
"Warum der Herr von Syberg die Religionsedikte in seiner Herrschaft nicht verkünden lassen wollte oder wie Konfessionen im 17. Jahrhundert miteinander auskamen, die sich nicht mochten"

Ein Vortrag von Prof. Dr. Dieter Scheler.
Musik: Martin Junge (Laute)
Eintritt frei.


Sonntag, 3. Dezember 2017, 11.00 Uhr
„Sternenwunder“ - Eine Weihnachtsgeschichte für Kinder mit dem Figurentheater Wilde Hummel.
Eintritt frei.


Sonntag, 10. Dezember 2017, 11.00 Uhr
„Vom Himmel hoch“ Weihnachtslieder aufgefrischt, für alle die mitsingen wollen.
Eintritt: 5 €, erm. 3 €.

Sonntag, 14. Januar 2018  11.00 Uhr
„Und die Frauen, Herr Luther?“  - Eine Lesung mit Hella-Birgit Mascuhs.
Eintritt frei.

Archiv

Hier geht es zu unserem Veranstaltungsarchiv

Foerderverein Haus Kemnade, Powered by Webdesign-Glathe