Instrument des Monats März 2005

Schalmei aus Tibet od. Nepal



Das hier gezeigte Blasinstrument, Puja-Muhali genannt, gehört zur Instrumentenfamilie der Schalmeien. Dies sind im weitesten Sinne die Blasinstrumente, deren Ton mit einem einfachen oder doppeltem Rohrblatt erzeugt wird. Sowohl die in heutigen Orchestern verwendeten Oboen und Klarinetten fallen unter diesen Begriff. Das Rohrblatt wird aus verschiedenen Holzarten hergestellt und hat dadurch die Eigenschaft einer ?weichen Zunge? im Gegensatz zu Instrumenten mit ?harten Zungen? aus Metall wie Orgeln oder Harmonikas. Die Instrumente der Schalmeienfamilie sind bis zu den alten Kulturen des Mittleren Ostens und Europas verfolgbar. Sie haben meistens einen grellen, surrenden Klang. Dies erlaubt die Verwendung im Freien. So werden sie im Orient noch heute zusammen mit Trommeln und Trompeten eingesetzt. Bildquellen belegen indessen, dass man im ausgehenden Mittelalter die Schalmei auch mit Fideln und anderen Saiteninstrumenten kombinierte. Das hier ausgestellte Instrument ist aus Holz mit Messingringen umwunden. Es hat acht Grifflöcher im gleichen Abstand. Das Rohrblatt ist original.

Wolfgang Bettzieche

Veranstaltungen

Begleitprogramm

28.01.2018 - 17.00 Uhr
„Die Kunst der Entartung“ - Gypsy Swing und die Moderne. 
Konzert-Lesung zum TAG DER BEFREIUNG mit dem ArtTone Trio sowie Chris Hopkins‘ Gypsy Swing Trio. Eintritt 10 €
Ort: Christuskirche Bochum | Platz des Europäi- schen Versprechens 1 

 

07.02.2018 - 20.00 Uhr 
RITUAL-Sonderausgabe
Klavierabend mit Wer- ken von Béla Bartók, Pavel Haas und Gideon Klein, gespielt von Susanne Frenzel-Wohlgemuth. Einführung Christiane Conradt.
Ort: ROTTSTR5 H.O.F. | Rottstr. 5 | Bochum 

 

08.02.2018 - 19.00 Uhr
„Perlgrauer Liebesgesang“
Kammermusikkonzert verfemter Komponisten in Kooperation mit der Jüdischen Gemeinde Bochum-Her- ne-Hattingen und der Stiftung Lichterfeld. Für Besucher des Konzertes besteht um 16 Uhr die Möglichkeit zur Teilnahme an einer Kuratoren- führung durch die Ausstellung „Das verdächtige Saxophon!“. 
Eintritt 12 €, erm. 6 €. Vorverkauf: www.christuskirche-bochum.de/tickets
Ort: Jüdische Gemeinde Bochum – Herne – Hattingen | Erich-Mendel-Platz 1 | Bochum 

 

09.02.2018 - 19.00 Uhr
„Es brennt. Die Zeit. Sanft. Im Ohr“
Kammermusikkonzert verfemter Komponisten in Koope- ration mit der Stiftung Lichterfeld. Für Besucher des Konzertes besteht um 16 Uhrdie Möglichkeit zur Teilnahme an einer Kurato- renführung durch die Ausstellung „Das verdäch- tige Saxophon!“. 
Eintritt 12 €, erm. 6 €. Wegen des begrenzten Platzangebotes nur Vorverkauf: www.christuskirche-bochum.de/tickets
Ort: Kulturhistorisches Museum Haus Kemnade An der Kemnade 10 | Hattingen 

 

18.02.2018 - 11 Uhr
„Ursula & Esther“
Lesung mit musikalischer Umrahmung (Gitarre). Dr. Anja Liedtke liest
aus eigenen Werken.
Ort: Kulturhistorisches Museum Haus Kemnade 

 

25.02.2018 - 11 Uhr
Die CHarmonists
Musik der Comedian Harmonists. 
Eintritt 5 €
Ort: Kulturhistorisches Museum Haus Kemnade 

 

04.03.2018 - 11 Uhr
„Zeilensprünge / Zeitensprünge“
Lyriklesung mit H. D. Gölzenleuchter. Musikalische Umrahmung Marielen Laufenberg-Simmler (Klavier).
Ort: Kulturhistorisches Museum Haus Kemnade 

Archiv

Hier geht es zu unserem Veranstaltungsarchiv

Foerderverein Haus Kemnade, Powered by Webdesign-Glathe