Instrument des Monats Juni 2008

Uilleann-Pipe aus Irland

Die Uilleann-Pipe (engl. Union-Pipe) ist eine seit dem 18.Jahrhundert in Irland verbreitete, hoch technisierte Sackpfeife (auch Dudelsack genannt).
Wegen ihrer komplizierten Spieltechnik kann die Uilleann-Pipe ausschließlich im Sitzen gespielt werden.




 

Dabei wird die Luft durch einen Blasebalg (statt einer Blaspfeife) in den Sack geleitet, die Pfeifen liegen schräg vor dem Spieler auf den Knien. Das Instrument hat eine Melodiepfeife mit Grifflöchern und Doppelrohrblatt sowie drei stimmbare gedackte Bordunpfeifen mit Aufschlagzungen.

Darüber hinaus sind drei weitere stimmbare gedackte Bordunpfeifen mit Doppelrohrblättern vorhanden. Diese haben 4 bzw.5 Grifflöcher die alle mit Messingklappen versehen sind und mit dem Handballen bzw. mit den gerade unbeschäftigten Fingern betätigt werden.

Dadurch lassen sich entweder der Melodieraum erweitern oder aber unabhängige Begleitstimmen ausführen. Wenn der Spieler alle Grifflöcher und zugleich mit Hilfe des Knies das untere Ende der Melodiepfeife verschließt, setzt der Ton aus. Diese Spielweise ermöglicht sowohl die Ausführung von Tonrepetitionen als auch eines wirklichen Staccatos.
Überdies können in gewissen Grenzen Lautstärke und Tonhöhe beeinflusst werden, indem der Spieler die Melodiepfeife allmählich ganz mit dem Knie verschließt oder auf dieselbe Weise öffnet.


Wolfgang  Bettzieche

Veranstaltungen

Archiv

Hier geht es zu unserem Veranstaltungsarchiv

Foerderverein Haus Kemnade, Powered by Webdesign-Glathe