Instrument des Monats August 2008

Hand-Harmonika und Akkordeon

Die Hand-Harmonika und das Akkordeon zählen zur Instrumentenfamilie der Aerophone, d.h. den mit Luft betriebenen Instrumenten.



Beide haben metallene Durchschlagzungen, die durch einen in der Mitte liegenden Handblasebalg in Schwingung gebracht werden.

Die Hand-Harmonika hat zum Spielen nur Knöpfe und beim Ziehen oder Drücken des Balges werden verschieden hohe diatonische Töne erzeugt.

Zum Unterschied zu dieser ?Wechseltönigkeit? ist das Akkordeon ?gleichtönig? aufgebaut, d.h. die Tonhöhe ist unabhängig vom Blasebalg. Ursprünglich auch auf der Melodieseite mit Knöpfen ausgeführt, wurden bald auch Instrumente mit einer Piano-Tastatur ausgerüstet. Bei beiden Instrumenten sind die Bassseiten identisch, der Tonumfang des Knopfdruck-Akkordeons ist jedoch auf der Melodieseite wegen der engeren Lage der Knopftasten größer. Auf der Bassseite können durch die Betätigung eines Knopfes die verschiedensten Akkorde (daher der Name "Akkordeon") wie z.B. Dur- und moll- oder Septimen-Akkorde erzeugt werden.

Instrumente mit Durchschlagzungen wurden erst um 1750 in Europa bekannt. Das Akkordeon mit Knopfdruck-Mechanik entstand im 19.Jhd. Das heute populärere Piano-Akkordeon entwickelte sich erst nach 1900. 1927 wurde das erste Akkordeon-Orchester gegründet. Inzwischen gibt es hierfür eine umfangreiche Literatur.

 Text und Foto Wolfgang Bettzieche

Aktuelle Ausstellungen

28. Januar bis 4. März 2018
DAS VERDÄCHTIGE SAXOPHON
"Entartete Musik" im NS-Staat

Weiterlesen ...

Veranstaltungen

Chorkonzert mit den CHarmonists

Sonntagsmatinée 25. Februar 2018, 11 Uhr, Haus Kemnade
Chorkonzert mit den CHarmonists

Die CHarmonists – acht Sänger, die sich der Musik der legendären Comedian Harmonists annehmen. Mit ihrem Programm mit weltbekannten Stücken lassen Sie eine Musik erleben, die später, in den 30er Jahren von den Nationalsozialisten verfemt wurde. 

Weiterlesen...

Zeilensprünge / Zeitensprünge

04.03.2018 - 11 Uhr
„Zeilensprünge / Zeitensprünge“
Lyriklesung mit H. D. Gölzenleuchter. Musikalische Umrahmung Marielen Laufenberg-Simmler (Klavier).
Ort: Kulturhistorisches Museum Haus Kemnade

Archiv

Hier geht es zu unserem Veranstaltungsarchiv

Foerderverein Haus Kemnade, Powered by Webdesign-Glathe