Instrument des Monats Sept. 2004

Schlitztrommel aus Bali



Obwohl Trommel genannt, worunter man sich meistens ein Instrument mit einer Membrane vorstellt, gehört die Schlitztrommel zu der Instrumentenfamilie der ?Idiophone?. Dies sind Instrumente bei denen der Ton durch Eigenschwingungen des Körpers, also nicht durch Schwingungen einer Membrane, einer Saite oder einer Luftsäule entsteht. Idiophone können auf verschiedene Art zum Klingen gebracht werden, z.B. Aufschlagen, Schlagen, Schrappen usw. Sie bestehen meist aus Naturmaterial. Ihre Entwicklung begann vor vielen tausend Jahren, als die Menschen zum ersten Mal Stäbe, Steine oder auch Knochen gegeneinander schlugen, um den Rhythmus des eigenen Händeklatschens oder Füßeklatschens z.B. beim Tanz zu verstärken.

Die hier gezeigte Schlitztrommel aus Bali ist ein Aufschlagidiophon bestehend aus dem Abschnitt eines Baumstammes, der in der Mitte durch einen Längsschlitz ausgehöhlt ist. Er ist bemalt in Gestalt eines Fabelwesens, einem Drachen ähnlich. Die Tonhöhe der Schlitztrommel ist abhängig von der Wandstärke, der als Anschlagstelle dienenden Schlitzränder und der Größe des Resonanzraumes. Der Anschlag erfolgt mittels eines hier originalen Holzschlegels aus Hartholz.

Bei dem hier gezeigten Instrument ist die diesem Volk eigene ungezwungene erotische Komponente nicht zu übersehen. Es handelt sich um ein besonders schön gearbeitetes und bemaltes Exemplar.

 

Wolfgang Bettzieche

Veranstaltungen

Begleitprogramm

28.01.2018 - 17.00 Uhr
„Die Kunst der Entartung“ - Gypsy Swing und die Moderne. 
Konzert-Lesung zum TAG DER BEFREIUNG mit dem ArtTone Trio sowie Chris Hopkins‘ Gypsy Swing Trio. Eintritt 10 €
Ort: Christuskirche Bochum | Platz des Europäi- schen Versprechens 1 

 

07.02.2018 - 20.00 Uhr 
RITUAL-Sonderausgabe
Klavierabend mit Wer- ken von Béla Bartók, Pavel Haas und Gideon Klein, gespielt von Susanne Frenzel-Wohlgemuth. Einführung Christiane Conradt.
Ort: ROTTSTR5 H.O.F. | Rottstr. 5 | Bochum 

 

08.02.2018 - 19.00 Uhr
„Perlgrauer Liebesgesang“
Kammermusikkonzert verfemter Komponisten in Kooperation mit der Jüdischen Gemeinde Bochum-Her- ne-Hattingen und der Stiftung Lichterfeld. Für Besucher des Konzertes besteht um 16 Uhr die Möglichkeit zur Teilnahme an einer Kuratoren- führung durch die Ausstellung „Das verdächtige Saxophon!“. 
Eintritt 12 €, erm. 6 €. Vorverkauf: www.christuskirche-bochum.de/tickets
Ort: Jüdische Gemeinde Bochum – Herne – Hattingen | Erich-Mendel-Platz 1 | Bochum 

 

09.02.2018 - 19.00 Uhr
„Es brennt. Die Zeit. Sanft. Im Ohr“
Kammermusikkonzert verfemter Komponisten in Koope- ration mit der Stiftung Lichterfeld. Für Besucher des Konzertes besteht um 16 Uhrdie Möglichkeit zur Teilnahme an einer Kurato- renführung durch die Ausstellung „Das verdäch- tige Saxophon!“. 
Eintritt 12 €, erm. 6 €. Wegen des begrenzten Platzangebotes nur Vorverkauf: www.christuskirche-bochum.de/tickets
Ort: Kulturhistorisches Museum Haus Kemnade An der Kemnade 10 | Hattingen 

 

18.02.2018 - 11 Uhr
„Ursula & Esther“
Lesung mit musikalischer Umrahmung (Gitarre). Dr. Anja Liedtke liest
aus eigenen Werken.
Ort: Kulturhistorisches Museum Haus Kemnade 

 

25.02.2018 - 11 Uhr
Die CHarmonists
Musik der Comedian Harmonists. 
Eintritt 5 €
Ort: Kulturhistorisches Museum Haus Kemnade 

 

04.03.2018 - 11 Uhr
„Zeilensprünge / Zeitensprünge“
Lyriklesung mit H. D. Gölzenleuchter. Musikalische Umrahmung Marielen Laufenberg-Simmler (Klavier).
Ort: Kulturhistorisches Museum Haus Kemnade 

Archiv

Hier geht es zu unserem Veranstaltungsarchiv

Foerderverein Haus Kemnade, Powered by Webdesign-Glathe