Instrument des Monats November 2004

Angklung aus Indonesien



Das Anklung ist ein Schüttelidiophon. Idiophone sind Instrumente bei denen der Ton durch Eigenschwingungen des Instrumentes, also nicht durch eine Membrane, eine Luftsäule oder eine schwingende Saite erzeugt wird. Zu ihnen gehören die hier ausgestellten acht Rahmenrasseln. In jedem Rahmen befinden sich zwei unterschiedlich lange in einer Oktave gestimmte Bambusröhren. Die Röhren sind unten verschlossen und gleiten mit zwei Zapfen in einem querliegenden Bambusrohr, nach oben sind sie zu 3/4 bis 2/3 ihrer Länge aufgeschnitten. Die Rasseln hängen auf einem Gestell aus Bambus. Beim Schütteln schlagen die Röhren in unregelmäßiger Folge an die unterste Gitterstange und erzeugen dabei sanft klingende Töne.

Das Anklung wird vor allem im Orchester verwendet. Dieses besteht meistens aus neun oder vierzehn Instrumenten, welche über mehrere Oktaven hinweg der Pentatonik ähnelnde Skalen spielen. Die Melodie wird auf verschiedene Stimmen verteilt, so dass bei Pausen des einen Instrumentes ein anderes die Melodie weiterführt.

Die hier gezeigten Instrumente haben jeweils zwei Aufschlagröhren, es gibt aber auch solche mit drei oder vier Röhren.

Wolfgang Bettzieche

Veranstaltungen

Archiv

Hier geht es zu unserem Veranstaltungsarchiv

Foerderverein Haus Kemnade, Powered by Webdesign-Glathe